Operationen

Für die meisten Patienten ist es - im wahrsten Sinne des Wortes - ein einschneidendes Ereignis, sich einer Operation unterziehen zu müssen. Die Phase der Planung einer Operation, aber auch die Abheilungszeit, sind mit mehr oder weniger berechtigten Ängsten verbunden. Wir freuen uns darüber, wenn Sie uns für eine Operation Ihr Vertrauen schenken, und nehmen dieses sehr ernst. Wir operieren gerne, und nur mit Begeisterung dafür kann man Operationen auf einem hervorragenden Niveau machen. Wir würden Sie dennoch niemals unnötigerweise oder ohne Ihre gut informierte Entscheidung zu einer Operation bewegen wollen.

Die meisten HNO-Operationen müssen nicht gemacht werden, sondern haben zum Ziel, Ihre Lebensqualität zu verbessern. Es ist immer Ihre Entscheidung, ob eine Operation durchgeführt werden soll oder nicht. Wir wollen Ihnen für diese Entscheidung alle wichtigen Informationen an die Hand geben. Wir werden Sie dafür immer zu möglichen Alternativen beraten und Ihnen erläutern, wie sich Ihr Problem erwartungsgemäß ohne eine Operation weiter entwickeln wird bzw. welche Verbesserung Sie genau von der Operation erwarten dürfen. Wir werden Ihnen genau den Ablauf einer Operation und deren Risiken sowie den Ablauf der Abheilungsphase schildern. Insbesondere wenn Ihnen zu einer Operation geraten wurde und Sie unsicher sind, ob Sie dieser Empfehlung folgen sollen, sind Sie gut bei uns aufgehoben. Die meisten Praxisärzte führen selbst keine schwierigeren Operationen durch und können daher nicht so detailliert beraten, und an einer Klinik ist es meist schwierig, einen reinen Beratungstermin bei einem erfahrenen Operateur zu bekommen.

Dr. Josef Stegherr führt jeden zweiten Dienstag ausschließlich ambulante Eingriffe in Buchloe durch. Dr. Adrian Morski und PD Dr. Bernhard Olzowy führen ambulante und stationäre Operationen immer Montag und Dienstag als Belegärzte im Klinikum Landsberg durch. Außerhalb dieser Zeiten hält sich kein HNO-Arzt in der Klinik auf. Einer der beiden Ärzte ist allerdings für die Dauer Ihres stationären Aufenthalts jederzeit rufbereit und in höchstens 20-30 Minuten vor Ort. Sollte es nach Ihrer Entlassung schwere Komplikationen, z.B. eine schwere Nachblutung, geben, müssten Sie sich mit dem Notarzt in eine der großen HNO-Kliniken in München oder Augsburg bringen lassen, da wir dann im Ernstfall unter Umständen nicht schnell genug bei Ihnen wären. Wir sind aber für weniger dringliche Fragen auch nach Ihrer Entlassung über die Telefonzentrale des Klinikums Landsberg jederzeit telefonisch für Sie erreichbar (gilt ausschließlich für von uns operierte Patienten für die unmittelbare Abheilungsphase!).

Als Belegärzte mit zwei Operationstagen pro Woche können wir nicht so hohe Stückzahlen von jeder einzelnen Operation durchführen wie ein auf die jeweilige Operation spezialisierter Arzt an einer Klinik. Wenn wir in sehr komplizierten Fällen den Eindruck haben, dass Sie bei einem solchen Spezialisten in besseren Händen sind, werden wir Sie dorthin weitervermitteln. Sie können sich darauf verlassen, dass wir ihnen nur die Operationen bei uns anbieten, bei denen wir uns sicher sind, dass wir sie zumindest genausogut machen, wie an einer der umliegenden Kliniken. Gegenüber einer Klinik haben Sie bei uns jedoch den Vorteil, dass wir mit Ihnen die Operation planen, also genau wissen, was Ihnen wichtig ist. Wir führen die Operation genau so durch, wie wir es im Vorfeld besprochen haben. Für die Nachsorge und alle Fragen nach der Operation steht Ihnen Ihr Operateur auch langfristig als direkter Ansprechpartner zu Verfügung.

Folgende Operationen führen wir regelmäßig durch, unter den Links finden Sie jeweils detaillierte Informationen:

© PD Dr. Bernhard Olzowy, März 2018